Aktuelle Meldungen

Hier sind die aktuellen Meldungen.

Hunderegistrierung im Zentralen Register

Zum 01.07.2013 haben Hundehalter in Niedersachsen die Pflicht, ihren Hund zentral registrieren zu lassen. Gem. § 6 NHundG ist jede Hundehalterin/jeder Hundehalter selbst verpflichtet, den eigenen Hund an das Zentrale Register zu melden. Aus datenschutzrechtlichen Gründen ist eine Übertragung dieser kommunalen Daten in das Zentrale Register nicht möglich. Das Register wird von der Kommunale Systemhaus Niedersachsen GmbH (KSN) im Auftrag des Landes Niedersachsen durchgeführt. Für die Registrierung wird eine Betrag in Höhe von 17,26 Euro (14,50 Euro zzgl. Mwst) für die Onlineregistrierung unter www.hunderegister-nds.de bzw. in Höhe von 27,97 Euro (23,50 Euro zzgl. Mwst) im Falle einer schriftlichen oder telefonischen Anmeldung erhoben. Abmeldungen und Ummeldungen sind kostenlos.

Die Adresse für eine schriftliche Anmeldung lautet: "Kommunales Systemhaus Niedersachsen GmbH", Elsässer Str. 66, 26121 Oldenburg. Die telefonische Registrierung ist möglich unter der Telefonnummer: 0441/39010400. Wer über keinen Internetanschluss verfügt, kann den Anmeldebogen bei der Gemeinde Edemissen beziehen. Unter dem Link   http://www.ml.niedersachsen.de/portal/live.php?navigation_id=1810&article_id=93854&_psmand=7 informiert das Nieders. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz zu den mit Wirkung zum 01.07.2013 in Kraft getretenen Regelungen des Hundegesetzes zum Zentralen Register sowie zum Sachkundenachweis.

Ansprechpartner bei der Gemeinde Edemissen ist Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , Tel. 05176/188 10.

 

Ergebnisse des Leistungswettbewerbes

 

Am 22. Juni 2013 fanden der Feuerwehrleistungswettbewerb auf dem Festplatz Am Eckernkamp in Edemissen statt. Die Ergebnisse finden Sie hier.

 

 

Gesundheitliche Gefahren durch Eichenprozessionsspinner

Das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration warnt vor den gesundheitlichen Gefahren durch Eichenprozessionsspinner. Dieser ist eine Schmetterlingsart, deren Gifthaare der Raupen bei Berührung unangenehme Reaktionen hervorrufen können. Dazu zählen:

- Hautirritationen (Juckreiz, Pusteln und Quaddeln),

- Atembeschwerden und

- Augenreizungen.

Die Raupen und deren Nester sollten nicht berührt werden.

Weitere Informationen lesen Sie hier.

Meldung von defekten Straßenleuchten

1

Die Firma BS Energy, Taubenstraße 7, 38106 Braunschweig, ist für Wartungsarbeiten an Straßenleuchten in der Gemeinde Edemissen zuständig.
Defekte Straßenbeleuchtung kann an folgende Stellen gemeldet werden: Störungsannahme, 7 bis 16 Uhr, Frau Barbara Kiegeland, Tel. 0531/38 32 28 6, Telefax 0531/38 32 14 0, Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , Netzleitstelle BS Energy – 24 h besetzt: 0531/38 32 44 4.

 

Projekt "Stromspar-check" für einkommensschwache Haushalte

Infoveranstaltung des Caritasverbandes für den Landkreis Peine e.V.  im Rathaus der Gemeinde Edemissen am Mittwoch, den 24. April 2013 um 18.30 Uhr

Der Caritasverband Peine führt seit November 2009 den “Stromspar – check“ für einkommensschwache Haushalte durch.

Der „Stromspar – check“ hat das Ziel,  das einkommensschwache Haushalte  durch eine Reduzierung des Stromverbrauchs mehr Geld für das tägliche Leben zur Verfügung haben. Die ebenfalls angestrebte Reduzierung der Wasserkosten soll auch die öffentlichen Haushalte entlasten. Hinzu kommt die notwendige Entlastung der Umwelt.

Die Einsparungen werden durch den kostenlosen Einbau von Strom- und Wassersparartikeln erreicht, die die gewohnte Lebensqualität nicht beeinträchtigen soll. Das Sortiment der Artikel umfasst: Energiesparleuchten, abschaltbare Steckerleisten, Duschköpfe, Perlatoren etc. Je nach Größe des Haushalts wird ein Gesamtwert an Artikeln von ca.60,00 € kostenlos eingebaut.

Derzeit sind sechs qualifizierte und beim Caritasverband angestellte Fachkräfte im Einsatz. Berechtigt für den „Stromspar – check“ sind Haushalte, die im Leistungsbezug sind: ALG II, Wohngeld und Grundsicherung im Alter.

Der Ablauf des „Stromspar – checks“ in der Privatwohnung vollzieht sich in zwei Schritten:

Nach der Terminvereinbarung erfolgt bei einem Erstbesuch von zwei Mitarbeitern eine Bestandsaufnahme des Strom- und Wasserverbrauchs in der Wohnung. Danach werden im Büro die Empfehlungen für den Einbau von Strom- und Wassersparartikel durch Einbeziehung eines Energieberaters festgelegt.  Im Zweitbesuch werden die ausgewählten Artikel mit dem für den Haushalt höchsten Wirkungsgrad vor Ort eingebaut. Für die Privathaushalte können dadurch Einsparungen von bis zu 100,00 € pro Jahr erzielt werden. In Zeiten steigender Energiekosten ist dies eine gute Möglichkeit, das schmale Haushaltsbudget aufzubessern. Hinzu kommt die Möglichkeit für die teilnehmenden Haushalte an der zum Sommer beginnenden geförderten „Kühlschrankaustauschaktion“ teilzunehmen. Ein weiteres Argument zur Teilnahme.

Die Aktion Stromspar-Check ist eine gemeinsame Aktion des Caritasverbandes und der Energie- und Klimaschutzagentur. Der Landkreis Peine ist einer von 100 bundesweiten Standorten, die über das Bundesumweltministerium gefördert werden. Berechtigte und interessierte  Haushalte können sich an das Büro des „Stromspar – check“ in Trägerschaft des Caritasverbandes wenden, um einen Termin zu vereinbaren. Das Büro ist täglich von 8.00 – 16.00 Uhr (Freitags bis 13.00 Uhr) besetzt und erreichbar in Peine unter der Rufnummer:0 5171 / 294 83 75

Stromspar-Check; Caritasverband für den Landkreis Peine e. V.; 
Braunschweiger Straße 56 ; 31226 Peine; Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!